Hubschrauber in der Armee

Die meisten Hubschraubermodelle gibt es heute für die militärische Anwendung. Sie spielen spätestens seit dem Zweiten Weltkrieg eine entscheidende Rolle in der Kriegsführung. In den Kriegen der USA gegen Korea und Vietnam wurde die modernen attackierenden Hubschrauber entworfen. Der bekannteste damals war die AH-1 Cobra von Bell, bei der Pilot und Schütze hintereinander sitzen. Die schlanke Form machte den Hubschrauber wendig und schnell und damit zu einer fliegenden Haubitze.

in anderes Modell das Militärgeschichte schrieb war die Sikorsky UH-60 Black Hawk , die in den siebziger Jahren auf den Markt kam und lange Zeit einer der wichtigsten Hubschrauber der amerikanischen Streitkräfte war. Er ist vor allem ein Truppentransporter, in dem 11 Mann Platz nehmen können und wird von zwei Piloten gesteuert. Er wurde so entwickelt dass er in einem Hercules Flugzeug transportiert werden kann.

Die Marine One für den US-Präsidenten

Eine besondere Version ist das Modell VH-60N, dass auch als VIP-Black Hawk bekannt wurde. Es wird in den USA eingesetzt, um Regierungsmitglieder und Mitglieder des Senats und Kongresses zu transportieren, allerdings in einer zivilen Version. Der Hubschrauber des Präsidenten, die Marine One, ist ebenfalls eine modifizierte VH-60N aus der Black Hawk Reihe. Das Modell für die Armee wird für knapp 6 Millionen Dollar angeboten, die Version die die US Air Force bestellt kostet allerdings 10 Millionen Dollar.

Der UH-60 ist auch international ein Verkaufsschlager und sogar die chinesische Regierung hat einige modifizierte Modelle gekauft. Diese waren eigentlich als zivile Luftgeräte gedacht, werden aber von der chinesischen Armee genutzt. In Australien gibt es 34 Black Hawks, die aber vor allem für den Truppentransport in befriedeten Gebieten wie Ost-Timor eingesetzt werden. Ein

Nachteil der Helikopter sind die für den Einsatz in Afghanistan nicht ausreichenden Verteidigungssysteme. Dennoch wurden einige Modelle zum Beispiel von der irakischen Regierung angefordert, um den Kampf gegen die ISIS-Terroristen zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.