Schweben des Hubschraubers

Eine der herausragenden Fähigkeiten eines Hubschraubers ist, in der Luft schweben zu können. Damit ist sein Einsatzgebiet weitaus größer als das eines Flugzeuges oder anderer Fluggeräte. Moderne selbstfliegende Drohnen die mit Rotoren ausgestattet sind, stellen technisch eigentlich auch nur eine Weiterentwicklung des Helikopters dar.

Die Schwebefähigkeit beim Hubschrauber kommt dadurch zustande, der er seinen Auftrieb selbst erzeugen kann. Wenn man nur den Hauptrotor betrachtet, so hebt er eigentlich einen Hubschrauber nur in die Luft, aber bringt ihn noch nicht vorwärts. Das erreicht man erst in dem der Anstellwinkel verändert wird. Mit dem Winkel wird dann Vorschub geschaffen und der Heckrotor verhindert dass sich der Hubschrauber um die eigene Achse dreht.

Schweben ist normaler Zustand

Das Schweben ist also die normale Form des Hubschraubers und wird in vielen Situationen ausgenutzt. So kommt das gerade bei Rettungsarbeiten immer wieder zum Einsatz, wenn zum Beispiel Retter abgeseilt werden müssen oder wenn man eine verletzte Person aus unwegsamen Gelände oder dem Meer fischen muss. Auch im Militäreinsatz gibt es diesen Vorteil, wenn Truppen schnell ausgeladen werde müssen, man aber aus Sicherheitsgründen den Hubschrauber nicht komplett landen will. Und schließlich kommt es auch bei Beobachtungsflügen zum EInsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.